Aktuelle CRIF Bürgel-Studie: Anzahl insolvenzgefährdeter Unternehmen steigt um 1,7%.

8,7 Prozent der Unternehmen in Deutschland haben finanzielle Probleme.

Über 310.000 Unternehmen in Deutschland werden mit finanziellen Problemen in das Jahr 2020 starten. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Informationsdienstleisters CRIFBÜRGEL zum Insolvenzrisiko von Firmen in Deutschland. Für die Analyse hat CRIFBÜRGEL über 3,5 Millionen Unternehmen in Deutschland hinsichtlich ihrer Kreditwürdigkeit bzw. Finanzkraft untersucht. Dazu gehören u.a. Angaben in den Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen, Umsatzzahlen, Zahlungserfahrungen oder Negativmerkmale. Die Anzahl der finanzschwachen Unternehmen steigerte sich laut Studie im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent. Demnach haben derzeit 310.258 Unternehmen bzw. 8,7 Prozent der Firmen in Deutschland ein erhöhtes Insolvenzrisiko.

Die vollständige Studie mit Auswertung nach Bundesländern, Branchen und Rechtsformen finden Sie hier.

https://www.crifbuergel.de/sites/default/files/02-ausfallrisiko-firmen-prozent-pro-bundesland-2019-chart.jpg


Impressum

CRIF Bürgel KölnBonn GmbH

Vor den Siebenburgen 2
50676 Köln

Telefon: + 49 (0)221 / 97374-200
Telefax: + 49 (0)221 / 97374-299
E-Mail: info@crifbuergel-koelnbonn.de

Geschäftsführer:
Jens Schmale
Fernando Da Silva

Sitz der Gesellschaft:
Köln

Registergericht:
Amtgericht Köln HRB 29858

USt-IdNr.: 
DE 196475943

Die Inkassodienstleistung wird erbracht durch:

CRIF Bürgel Dortmund GmbH & Co.KG
Poststr. 8
44137 Dortmund

Registriertes Inkassounternehmen:
Registriert gemäß § 10 Abs. 1 S.1 Nr. 1 des Rechtsdienstleistungsgesetzes als Inkassounternehmen durch das Oberlandesgericht Hamm unter
Aktenzeichen:3712-8.11 /
qualifizierte Person gem. § 12 Abs. 4 RDG: Olaf Döneke / Geschäftsführer: Olaf Döneke

CRIF Bürgel KölnBonn verwendet Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen Ich bin einverstanden.